Beiträge von Gartenfreunden

Hier finden Sie Beiträge von Gartenfreunden.

Raupe des Schlehenbürstenspinners

Die auffällige und häufige Raupe des Schlehenbürstenspinners zu Besuch. Ca. 4 cm groß. Näheres zur Lebensweise: http://www.schmetterling-raupe.de/art/antiqua.htm

Beitrag von Angelika Goder vom 03.09.2019

bewohner im garten

Seit einige zeit lebt in meinem garten eine echse , die sich in der nähe ihres schlupflochs sonnt. Es ist vermutlich eine Waldechse. Dazu schreibt das "haugarten net": "Waldeidechse, Größe: etwa bis zu 18 cm, Körperbau: schlank, sehr langer Schwanz von bis zu zwei Dritteln der gesamten Körperlänge, Farbe: bräunlich, teils mit Streifen auf dem Rücken, Verbreitung: in gesamt Europa, Lebensraum: Heiden, Moore, Steinbrüche, Berglandschaften, Flachland, Waldränder, Grasfluren, Paarungszeit: April bis Mai, Nahrung: kleine Insekten und Spinnen, Die Waldeidechse ist zwar weit verbreitet, kommt aber ebenso wie andere Eidechsen insgesamt nur noch selten vor. Im heimischen Garten kommt es darauf an, ihr ausreichend Versteckmöglichkeiten und ungestörte Bereiche zu bieten. Wiederum sind Steine und trockene, warme Mauern, verwilderte Abschnitte und möglichst wenig Eingriffe optimal. Gartenpflege: Mit Ausnahme der Waldeidechse legen alle heimischen Eidechsen ihre Eier ab. Die Waldeidechse trägt sie hingegen bis zum Schlüpfen in einem Sack am Körper und bringt ihre Nachkommen somit lebendig auf die Welt. Auf diese Gelege und die heranwachsenden Nachkommen sollte von Frühjahr bis Herbst besondere Rücksicht genommen werden. Wiederum können einige Punkte beachtet werden, um den Reptilien im eigenen Garten eine möglichst hohe Überlebenschance einzuräumen. Zu diesen gehören: Verstecke schaffen, wie Mauern und Steinhaufen mit Hohlräumen sowie dichte Bepflanzung, Einen Gartenbereich verwildern lassen, Kein Umgraben oder Rasenmähen im verwilderten Gartenbereich, Während der jeweiligen Paarungszeit möglichst keine sehr lauten oder groß angelegten Pflegemaßnahmen durchführen, Den "wilden" Bereich an die Besonderheiten der jeweiligen Eidechsen-Art anpassen, Tipp: Auch mit den erwähnten Maßnahmen gibt es leider keine Garantie, dass sich heimische Eidechsen auf Dauer ansiedeln. Eine "wilde" Gartenecke, angebotene Verstecke und schonende Pflege des eigenen Grüns gibt aber zahlreichen Tierarten die Möglichkeit, den Garten zu bewohnen.

Beitrag von Angelika Goder vom 17.08.2019

Piper bei uns im Garten

Von unserer Terasse aus können wir fast jeden Tag Vögeln beim Baden beobachten. Gäste sind dabei Amsel, Bluthänfling, Gartenrotschwanz, Stieglist und Grünfink

Beitrag von Webmaster der Kleingartengemeinschaft vom 26.07.2017

Wanderung durch das Naturschutzgebiet

18.08.2016 Der Herbst kündigt sich schon an. Habe heute auf meiner Wanderung Büffel, Wildpferde, Adler und natürlich die schöne Natur bewundern können.

Beitrag von Webmaster der Kleingartengemeinschaft vom 18.08.2016

Radtour in die Eichwerder Moorwiesen

Hier mal einen Ausflugstipp. Nicht weit von unserer Kleingartenanlage befinden sich die Eichwerder Moorwiesen. Dort gibt es viel Natur zu beobachten. Mit dem Fahrrad benötigt man ca. eine halbe Stunde bis dorthin. Einfach in Richtung Schildow fahren, Am roten Netto rechts abbiegen. Dann gleich hinterm schwarzen Netto links abbiegen und immer gerade aus.

Beitrag von Andreas Sabisch vom 24.05.2016

Obstgarten

15.08.2015 im Obstgarten

Beitrag von Webmaster der Kleingartengemeinschaft vom 18.08.2015

Dart am 25.07.2015

Marlies und ich sind kurzfristig beim Dart eingesprungen. Hat Spaß gemacht.

Beitrag von Webmaster der Kleingartengemeinschaft vom 26.07.2015

Gartenbegehung 2015

Hier ein paar Bilder von der Gartenbegehung in Abteilung 7 am 03.07.2015.

Beitrag von Webmaster der Kleingartengemeinschaft vom 13.07.2015

Massenhaft Blattläuse?

Auch wenn die Blattläuse an den saftigen Trieben saugen, schaden wir uns selbst, wenn wir zur Giftspritze greifen. Entweder streift man sie ab oder fördert Nützlinge wie Marienkäfer, Ohrwürmer, Florfliegenlarven, Raubwanzen. Manchmal dauert es eine Weile bis sie da sind - aber es lohnt sich!

Beitrag von Heidemarie Lüderitz vom 13.05.2015

Der Frühling ist zu Gange

Die schönste Jahreszeit ist wahrscheinlich der Frühling. Die Baumblüte, die vielen Frühjahrsblüher die alles bunt machen. Überall sprießt es aus der Erde. Hier ein paar Bilder

Beitrag von Andreas Sabisch vom 27.04.2015

Luftbild Garten

Hier ein Luftbild vom Garten des Vorsitzenden unserer KGG, Reinhard Schimmel.

Beitrag von Andreas Sabisch vom 07.01.2015