KGG Hasenheide e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 23.06.2023 um 16:40 Uhr

Pankower Kleingartenvereinsvorstände beraten über das weitere Vorgehen

Am 15.06.2023 trafen sich die Vorstände der Pankower Kleingartenvereine mit den Mitgliedern des Geschäftsführenden Vorstandes des Bezirksverbandes der Gartenfreunde Pankow e. V. Gast der Veranstaltung waren auch mehrere Mitglieder des Landesverbandsvorstandes unter Leitung seines Präsidenten, Gert Schoppa. Ziel der Zusammenkunft war es, das weitere Vorgehen zur Sanierung des Bezirksverbandes abzustimmen. Geleitet wurde die Veranstaltung von der Rechtsanwältin Stefanie Draack, die mit ihrem Kollegen Dr. Stefan Herold die Interessen des Verbandes in Rechtstreitigkeiten vertritt aber auch in der aktuellen Situation unterstützend mitarbeitet. Auf der Zusammenkunft stellte sich auch der bestellte vorläufige Insolvenzverwalter der Kanzlei Görg, Herr Prof. Dr. Torsten Martini, den Anwesenden vor. Er hat mit seiner Tätigkeit am 09.06.2023 begonnen und ist gegenwärtig dabei, eine Bestandaufnahme der vertraglichen und wirtschaftlichen Lage des derzeit zahlungsunfähigen Bezirksverbandes vorzunehmen. Rechtsanwalt Martini erklärte den Vereinsvorständen, dass die Insolvenz einen Schutzschirm für das verbliebene Vermögen des Verbandes darstellt und er alle Kraft und sein Wissen einsetzen will, den Bezirksverband wirtschaftlich zukunftsfähig aufzustellen und die bestehenden Zwischenpachtverträge zu erhalten. Er betonte, dass zunächst kein Kleingärtner und keine Kleingärtnerin um den Fortbestand seines Unterpachtvertrages Sorge haben muss. Seit der Einreichung des Insolvenzantrages am 06.06.2023 stellten ausstehende Pachten keinen Kündigungsgrund für die Landeigentümer dar.

Landespräsident Schoppa warb dafür, dass sich der Bezirksverband personell erneuert, transparente Regeln für sein zukünftiges Handeln aufstellt und bat die Pankower Kleingärtnerinnen und Kleingärtner, die Bemühungen des vorläufigen Insolvenzverwalters zur wirtschaftlichen Sanierung des Gesamtverbandes tatkräftig zu unterstützen. Er bot die Unterstützung des Landesverbandes und seiner Mitgliedsverbände an.

Erfreulich war die positive Resonanz unter den Anwesenden. Der geschäftsführende Vorstand kooptierte Rolf Müller für das Fachgebiet Finanzen und Tim Eisert für den Pächterwechsel bis zur nächsten regulären Vorstandswahl. Damit ist der Geschäftsführende Vorstand gestärkt. Aus dem Kreis der Vereinsvorstände gab es Signale, weitere personelle Unterstützung einzuwerben.

Die Versammlung verständigte sich darauf, nunmehr zunächst den Lagebericht und die Handlungsempfehlungen des vorläufigen Insolvenzverwalters abzuwarten und sich dann erneut zur Vereinbarung weiterer Maßnahmen zu treffen.